AGB

Peter-Riese-3

§

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

von

Peter Riese Lustkandlgasse 53/14-15, 1090 Wien, im Folgenden „A“ genannt.

 

1 Vertragspartner/innen

B   Personen, Unternehmen und Institutionen, die Dienstleistungen von A in Anspruch nehmen und/oder an Veranstaltungen, Vorträgen, Seminaren und Workshops von A teilnehmen, im Folgenden „B“ genannt. C Dienstleistungen, Einzeltermine, Veranstaltungen, Vorträge, Seminare und Workshops von A, werden im Folgenden „Veranstaltung/en“ genannt.

D Unternehmen und Institutionen bestätigen, dass diese AGB von Mitarbeitern und anderen Teilnehmern, die sie zu Veranstaltungen einladen, gelesen und verstanden wurde. Diese geladenen Mitarbeiter und anderen Teilnehmer werden somit, im Folgenden auch „B“ genannt.

Mit der Inanspruchnahme von Veranstaltungen werden die nachfolgenden AGB Bestandteil mündlicher und schriftlicher Vereinbarungen und Verträgen zwischen A und B, vollumfänglich anerkannt und beachtet. B erklärt sich ausdrücklich mit den AGB von A einverstanden.

2 Anmeldungen zu Veranstaltungen

2.1 Die Anmeldung kann persönlich, per E-Mail, Fax oder über die Website vorgenommen werden. Die Anmeldung ist in jedem Fall verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des jeweils angegebenen Betrages.

2.2 Die Anmeldung setzt grundsätzlich Volljährigkeit voraus.

2.3 Folgende Daten sind bekannt zu geben: vollständiger Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefon und E-Mail

2.4 Für Einzeltermine fallen keine Anzahlungen an. Mit Ausnahme von Terminen, die außerhalb von Wien stattfinden.

2.4 Für die Sicherung des Veranstaltungs-Platzes sind fünf Tage nach der Anmeldung 10% der Gesamtkosten als Anzahlung fällig. Die Zahlung erfolgt auf das jeweils angegebene Konto.

2.4 Vierzehn Tage vor dem Beginn von Veranstaltungen muss der vollständige Kostenbeitrag auf das angegebene Konto eingezahlt sein. 

3 Veranstaltungskosten

3.1 Die Kosten der Veranstaltungen unterscheiden sich. Auf den Vorankündigungen im Newsletter oder auf der Website: www.peter-riese.com sind die Kosten aufgeschlüsselt.

3.2 Erfolgt der Zahlungseingang der Anzahlung von B nicht spätestens fünf Tage nach der Anmeldung, verfällt die Reservierung des Veranstaltungsplatzes. Bei Interesse muss eine neue Anmeldung vorgenommen werden.

3.3 Erfolgt der Zahlungseingang von B vom Rest der Kosten nicht vierzehn Tage vor Veranstaltungsbeginn, kann A den Veranstaltungsplatz anderweitig verwenden. Die Anzahlung von 10% wird in diesem Fall nicht zurückerstattet.

3.4 Verlässt B vorzeitig die Veranstaltung, die Gründe sind irrelevant, erfolgt keine Rückerstattung der Veranstaltungskosten. Weitere Ansprüche können nicht gemacht werden.

3.5 Die Veranstaltungskosten verstehen sich ohne Übernachtung und Verpflegung.

3.6 Einzeltermine müssen nach dem Termin in bar bezahlt werden oder vorher per Überweisung.

3.7 Offene Zahlungen werden zweimal kostenpflichtig gemahnt. Die „erste Mahnung“ wird mit EUR 10,– in Rechnung gestellt, die „zweite Mahnung“ mit EUR 15,–. Die Zeitabstände der Mahnungen liegen im Ermessen von A.

4 Terminänderungen / Krankheitsfall von A / Stornierung

 4.1 Zumutbare Änderungen des Veranstaltungsorts, innerhalb einer Stadt, werden von B ohne Rücktrittsanspruch akzeptiert. Das gilt nicht, wenn B selbst den Veranstaltungsort stellt.

4.2 Aus organisatorischen oder aus Krankheitsgründen kann es zu Änderungen im Ablauf kommen. In solch einem Fall behält sich A die Änderung von Anfangszeiten, Veranstaltungsorten und Terminen vor. B verzichtet in solchen Fällen auf weitere Ansprüche wie zum Beispiel, Reisekosten, Kosten für gebuchte Nächtigungen, Verdienstausfall usw.

Ist B der Veranstalter, fällt 4.2 weg und es gelten die im Vertrag vereinbarten Punkte.

4.3 Wird eine Veranstaltung von A vollständig abgesagt, werden die gezahlten Veranstaltungskosten an B von A in voller Höhe erstattet.

4.4 Wird für eine Veranstaltung eine Mindestanzahl an Teilnehmern angegeben und diese durch Anmeldung nicht erreicht, kann die Veranstaltung auf einen anderen Termin verlegt werden.

4.5 Ein Veranstaltungsplatz kann auf eine andere Person übertragen werden, sofern die Person dem Überträger B bestätigt, diese AGB gelesen und verstanden zu haben.

4.6 Eine Mindestteilnehmerzahl bei Veranstaltungen ist nicht vorgesehen.

4.7 B kann, sofern durch A, aus Krankheitsgründen oder wegen höherer Gewalt, ein Ersatztermin angegeben wird, selbständig aus den künftigen, angekündigten Veranstaltungen selbst wählen und ist nicht abhängig von dem, von A angegebenen Ersatztermin.

5 Haftung/ Schadensersatz/ Warnhinweis Trance

 5.1 A hat alle in Publikationen, als Druckversion und auf Internetseiten bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen übernommen, soweit A nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.

5.2 A übernimmt keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen von B bei Veranstaltungen, sofern A nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Jede Haftung von A ist ausgeschlossen, die über die zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

5.3 Die Teilnahme von B an Veranstaltungen erfolgt freiwillig.

5.4 A weist B ausdrücklich darauf hin, dass keine von A angebotenen Termine, egal welcher Art oder genannten Teilnahmen, einen Ersatz für medizinische, psychiatrische oder psychotherapeutische Betreuung darstellen. 5.5 Wer sich in psychiatrischer Betreuung befindet, unter Epilepsie, Herzkranz- oder Herzerkrankungen leidet, aktuell Drogen und/oder Alkohol konsumiert, kann an Veranstaltungen nicht teilnehmen.

5.6 B trägt die volle Verantwortung für sich und allen Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen, haftet für verursachte Schäden und stellt A von Haftungsansprüchen frei. B trägt Sorge für das eigene Wohlergehen während der Veranstaltungen.

5.7 Räumlichkeiten, Inventar und alles Zugehörige von A ist von B sorgfältig zu verwenden und zu behandeln.

5.8 B leistet für selbst verursachte Beschädigungen Schadenersatz.

Ausdrückliche Hinweise 5.9 u. 5.10

5.9 Bei allen Veranstaltungen können Vorführungen von Trancezuständen und/oder Selbsttrancezuständen durchgeführt werden. Es ist dabei nicht auszuschließen, dass B, auch gegen seinen Willen, alleine durch einen Gemeinschaftseffekt, in Trance fällt. A wird, soweit wie es möglich ist, darauf achten und B ordnungsgemäß aus der Trance wieder herausführen. Sollte B das Gefühl haben, in eine Trance gefallen zu sein, dann sollte sie/er das A melden. Es ist angeraten, dassnach einer Veranstaltung, noch eine gewisse Zeit, 20-25 Minuten, das Erlebte auf sich wirken lässt und erst dann wieder ein Fahrzeug führt. Sollte B dem zuwider handeln und zum Beispiel einen Unfall verursachen, kann er das nicht auf eine von A verursachte Trance schieben. B stellt A von allen Haftungsansprüchen frei.

5.10 B nimmt freiwillig an einer Veranstaltung teil und ist sich der Verantwortung einer sorgfältigen Eigeneinschätzung, insbesondere für die Teilnahme am Straßenverkehr, vor und nach der Veranstaltung, vollumfänglich bewusst.

6 Datenschutz

 6.1 Mit der Anmeldung erteilt B die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Verarbeitung der Angaben zu seiner Person und für alle zum Betrieb von A gehörenden, erforderlichen Vorgängen.

6.2 Die Daten dienen ausschließlich dem Betriebszweck von A und werden vertraulich behandelt, sie werden in dem für A erforderlichen Umfang verarbeitet und gespeichert.

6.3 Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Personenbezogene Auswertungen werden nicht erstellt.

7 Urheberrechte von schriftlichen Inhalten, Fotos, Filmen und Ton

 7.1 Die schriftlichen Inhalte, Bilder und Fotos auf der Website, den Newslettern, Zeitschriften, Flyern, Broschüren, Büchern oder sonstigen Veröffentlichungen von A sind Eigentum von A und dürfen nur kopiert, teils oder vollständig oder sonst wie weiterverwendet werden, wenn eine ausdrückliche, schriftliche Genehmigung von A vorliegt. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt und haben eine Schadensersatzklage gegen den Verursacher zur Folge.

7.2 B verpflichtet sich die Urheberrechte von A zu respektieren und weder Ton- noch Filmaufnahmen während der Veranstaltung zu machen.

Aufnahmen in Ton oder Bild oder Ton und Bild bedürfen der ausdrücklichen, schriftlichen Genehmigung von A. Die Veröffentlichung von Ton oder Bild oder Ton und Bild oder auch nur Teile davon bedürfen einer zusätzlichen schriftlichen Genehmigung durch A.

7.3 Verletzt B die Urheberansprüche Dritter, die Ansprüche gegen A vorbringen, verpflichtet er sich, A schad- und klaglos zu halten.

7.4 A weist darauf hin, dass während der Veranstaltungen Ton-, Film- und Fotoaufnahmen gemacht werden können, die zur Veröffentlichung bestimmt sind. B erklärt sich damit einverstanden, dass die von ihr/ihm während oder im Zusammenhang mit dem Besuch der Veranstaltungen gemachten Aufnahmen entschädigungslos, ohne jegliche Einschränkung, mittels jeden technischen Verfahrens, ausgewertet und verwendet werden dürfen.

8 Disclaimer

 8.1 Der Haftungsausschluss laut Disclaimer unter http://www.peter-riese.com/impressum bildet einen festen Bestandteil dieser AGB.

9 Gerichtsstand

 9.1 Als Gerichtsstand, für Streitigkeiten aus diesen AGB, gilt das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.

9.2 Es gilt österreichisches Recht. Die Vertragssprache ist Deutsch.

10 Widerrufsrecht

10.1 Für Anmeldungen im Fernabsatz, insbesondere Internet und E-Mail, steht B, als Konsument im Sinn des KSchG, ein gesetzliches Rücktrittsrecht innerhalb einer Frist von sieben Werktagen, exklusive Samstage, gerechnet ab dem Tag des Vertragsabschlusses zu. Ein Absenden der Rücktrittserklärung binnen der Frist reicht aus. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht, wenn die Veranstaltung im Rückrechtszeitraum von 7 Tagen beginnt.

11 Salvatorische Klausel

 11.1 Sollten eine oder mehrere der Punkte der AGB unwirksam sein oder werden, behalten die anderen dennoch ihre Gültigkeit. Abweichende und/oder zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.