Studie II – Wirkungsnachweis der Hypnogenetic

Ab dieser Studie II habe ich mir vorgenommen, jeden Schritt zu dokumentieren und von Dritten beobachten und kommentieren zu lassen. Die Studien sollen wissenschaftlichen Maßstäben entsprechen und zum Weiterforschen in anderen Fachgebieten anregen. Die Studie II erfolgte unter dem Masterstudiengang der psychosozialen Beratung der Karl-Franzens-Universität Graz und UNI for LIFE und endete mit der Verleihung des akademischen Grades “Master of Science (MSc)” mit Auszeichnung.
Der vollständige Titel dieser Studie:

Peter Riese

HYPNOBERATUNG
Die Trance in der psychosozialen Beratung
und Einbeziehung interdisziplinärer Methoden

Das Ziel dieser Studie ist, den Nachweis zu erbringen, dass unter Einsatz der Hypnogenetic/Hypnoberatung, ein schneller Zugang zu den Anliegen, Ursache von Problemen, Konflikten und anderen Beschwerden, von KlientInnen der psychosozialen Beratung geschaffen wird. So ergibt sich aus der Studienfrage, ob bei positiv ermittelten Ergebnissen, sich die Hypnoberatung auch für Heilberufe eignet und zum Weiterforschen anregt.

Um den Mehrwert deutlich herauszustellen und ihn in diese wissenschaftliche Studie zu integrieren, werden die Hypnogenetic/Hypnoberatung und die jeweiligen interdisziplinären Methoden beschrieben und ihr jeweiliger Kontext zur psychosozialen Beratung hervorgehoben.

Die vorrangige Aufgabe dieser Forschungsarbeit ist, den Nachweis für die Wirksamkeit der Hypnogenetic/Hypnoberatung und ihren Mehrwert für die psychosoziale Beratung zu erbringen. Das Studiendesign basiert auf eine qualitative Sozialforschung mit leitfadengestützten Interviews, die per qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet werden.

Die gesamte Studie mit allen detaillierten Einzelheiten sind in meinem Buch “Die unvorstellbare Macht der Trance” unter eigenen Kapiteln beschrieben. Das Buch erscheint am 15. Januar 2022 im Buchhandel.

 

Studienidee_bis_zur_Zusammenfassung

Studieninhalt wissenschaftliche Studie über die Karl-Franzens-Universität Graz mit der Verleihung des akademischen Grades “Master of Science (MSc)” mit Auszeichnung
Studienidee Wirkungsnachweis der Hypnogenetic/Hypnoberatung über praktische Einsätze in der psychosozialen Beratung
Ziel Einsatz der Hypnogenetic/Hypnoberatung in der psychosozialen Beratung
Forschungsfragen
  1. Bietet die Hypnoberatung, in Kombination mit den Methoden der psychosozialen Beratung, den KlientInnen einen Mehrwert?
  2. Ist die Hypnoberatung in Kombination mit weiteren interdisziplinären Methoden mehrwertschaffend einsetzbar?
  3. Ist es möglich, mit der Hypnoberatung, eine schnellere Verarbeitung bei Entscheidungsunsicherheiten, Trauer, Problemen, Krisen und anderen Beschwerden zu ermöglichen?
  4. Lohnt sich für Heilberufe ein Weiterforschen über den Einsatz der Hypnoberatung in Kombination mit bestehenden Methoden?
Forschungsdesign Das Studiendesign basiert auf eine qualitative Sozialforschung mit halbstandardisierten, leitfadengestützten Interviews und auf die praktische Durchführung der Methode der Hypnoberatung. Die Auswertung wird mittels qualitativer Inhaltsanalyse durchgeführt.
Fragebogen halbstandardisierter, leitfadengestützter Fragebogen, der mit qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet wurde.
Stichprobe In der Stichprobe wurde darauf geachtet, dass 16 Personen, Männer, Frauen und Jugendliche dabei sind. Es wwurde darauf geachtet, dass die InterviewpartnerInnen größtenteils aus unterschiedlichen, weit auseinanderliegenden Orten und Landkreisen von Österreich stammen und dass sie mindestens fünf psychosoziale Beratungseinheiten in Verbindung mit der Hypnoberatung durchlaufen haben.
Interview qualitatives Interview
Kategorien biduktive Methode – In der biduktiven Variante werden Kategorien erstellt, in denen zugleich theoretische Aspekte und Empire einfließen.
Erhebung der Daten 16 Interviews, die im Schnitt je 20 Minuten dauerten. Die InterviewpartnerInnen haben, mit Ihren Unterschriften, die Einwilligung zur Tonbandaufnahme und anschließendem Transkribieren erteilt. In den Transkripten wurden, statt der Namen, die Pseudonyme I-1 bis I-16 verwendet.
Auswertung der Daten Qualitative Datenanalyse durch Kartegorisierung (Codierung) der erhobenen Daten mit der QDA-Software MAXQDA (siehe “Die unvorstellbare Macht der Trance“).
Fazit Die Zusammenfassung

Fazit:

Kommentare:

Wenn Sie etwas kommentieren, werden Sie vor der Veröffentlichung erst freigeschaltet. Der Grund dafür ist, dass sich in den letzten Jahren “eingebürgert” hat, die Kommentarfunktionen mit unüberschaubaren Spam-Datenmengen zu überfluten und das nur schwer zu organisieren ist. Verstöße gegen die Kommentarregeln werden nicht veröffentlicht. Ich freue mich über alle Kommentare, die diese Studie unterstützt. Als Anrede schlage ich das sportliche “Du” vor. Danke, Peter Riese.